Die 8 besten Tipps für Reisefotos mit dem Handy

13.12.2018

Handy Fotografie

Die 8 besten Tipps für Reisefotos mit dem Handy

Endlich Urlaub – wir tauschen Alltag gegen All-inclusive, Flipchart gegen Flip Flops und Laptop gegen Lap-Dance.
Mit diesen 8 Tipps werden Deine Handy-Reisefotos genauso traumhaft wie die Momente, in denen sie entstanden sind:

1. Du brauchst Entschleunigung – Deine Fotos auch
Hetzerei hat noch kein Foto schöner gemacht. Deshalb: Leg den Finger in Ruhe aufs Display und lass Dir Zeit damit, Dein Motiv in Szene zu setzen – denn bei den meisten Handys wird der Auslöser erst dann betätigt, wenn Du Deinen Finger vom Display löst.

2. „Freeze“ gilt auch hinter der Kamera
Halte Dein Handy so ruhig wie Dein Motiv seine Pose – und verwackelte Fotos gehören ein für alle Mal der Vergangenheit an. Du willst noch mehr Schärfe? Dann greif zum Handy-Stativ.

3. Heller Wahnsinn
Handykameras sind keine Spiegelreflexkameras. Sie haben einen kleineren Bildsensor und einen deutlich schlechteren Zoom. Unser Tipp: Fotografiere stets bei gutem Licht und nah am Motiv. Letzteres klappt super, indem Du Deine Füße zum Zoom machst und einfach dichter ans Motiv rangehst. Du kannst den Bildausschnitt aber auch nachträglich bei der Bildbearbeitung wählen.

4. Linsenweißheit
Das Problem mit Handykameras: sie sind in einem Handy verbaut. Will sagen:
Ihre Linse wird häufig unbewusst angefasst und verschmutzt. Damit das Staubkorn nicht zur Photobomb wird, reinige die Kameralinse regelmäßig mit einem weichen Tuch.

5. Schlechte Fotos abblitzen lassen
Ein Blitz verbreitet nicht nur in der Natur Schrecken, sondern auch in Deiner Handykamera: Gesichter werden überbelichtet und Gesichtsunreinheiten überbetont. Kurzum: Blitzlicht hat nichts als Schattenseiten – deshalb benutze ihn nur, wenn Du unbedingt musst.

6. Und: Action!
„Da! Ein Känguru!!! Mach ‘n Foto! Schnell!“ So oder so ähnlich sieht sie aus: die Vorgeschichte zu unscharf-verwackelten Tierfotos. Dabei ist es so einfach, Känguru & Co. einzufangen – zumindest mit der Kamera: 1.) Beweg die Kamera mit dem Motiv, 2.) drücke dabei den Auslöser und 3) bewirb Dich mit dem großartigen Ergebnis bei der National Geographic.

7. Auf die Größe kommt es an!
Mache Deine Fotos immer in hoher Auflösung – denn Du weißt nie, ob Du Dein Wohnzimmer nicht irgendwann mal mit Deinem Schnappschuss von der New Yorker Skyline tapezieren willst.

8. Alles Einstellungssache
Deine Handykamera hat mehr Funktionen als den Auslöser. Deshalb: Schau Dir früh genug an, was sie noch so draufhat – z.B. unterschiedliche Programme für Portraits und Landschaften oder Farbfilter.

Jetzt musst Du nur noch Deine besten Urlaubsmomente einfangen – um den Rest kümmern wir uns: dejawoo selektiert sie und lässt sie als brillante Farbausdrucke wiederaufleben. Probier’s aus – die Foto-App ist im App Store (www.rebrand.ly/dejawooiphone) und bei Google Play (www.rebrand.ly/dejawooandroid) erhältlich.